Post einfach neu gedacht! Effizient, sicher und nachhaltig kommunizieren mit dem digitalen Briefkasten bitkasten

Welches Problem lösen wir?

Tagtäglich werden Millionen von adressierten Briefsendungen zugestellt.

Muss heute wirklich noch alles in gedruckter Form als Briefpost an den Empfänger verschickt werden? Wir meinen nein. Viele davon wandern direkt oder kurze Zeit später in den Müll. Dabei werden Unmengen an Ressourcen – Holz, Energie, Wasser – unnötig verbraucht. Wir möchten diese Verschwendung stoppen und stellen Dokumente Empfängern auf dem digitalen Weg – rechtssicher und ganz ohne unsicheren E-Mail-Versand zu.

3 Anwendungsbeispiele

Mitarbeiterkommunikation
Mitarbeitende erhalten ihre Gehaltsabrechnungen digital und können sie direkt in ihrem bereitgestellten Archiv speichern. Der HR-Bereich stellt innerhalb von Tagen einen digitalen Service z.B. für Urlaubsanträge, Job-Tickets etc. zur Verfügung. Interne Kommunikation erreicht auch die gewerblichen Mitarbeiter:innen ohne Firmen-E-Mail und Intranet-Zugang.

Kundenkommunikation
Heute haben Verbraucher:innen unterschiedliche Portale, Zugänge, E-Mail-Kommunikation zu Banken, Versicherungen, Stromversorgern, etc. Wer will sich das alles merken? In Zukunft können sie ihre Dokumente von allen Versendern in einer Lösung digital empfangen und mit den Unternehmen direkt interagieren und Daten sicher und schnell austauschen.

Bürgerkommunikation mit der Verwaltung
Bürger:innen haben eine ähnliche Erwartungshaltung an die Kommunikation mit einer Kommune wie mit einem gewerblichen Unternehmen. Die Kluft zwischen Verwaltungen und modern agierenden Unternehmen vergrößert sich zunehmend. Mit einem digitalen Bürgerbriefkasten kann eine direkte Verbindung zwischen Bürger:in und Sachbearbeiter:in des Fachverfahrens hergestellt werden.

Wie lösen wir das Problem?

Wir haben das Modell des klassischen Briefkastens und Postversands in die moderne Welt überführt. Aus der Idee entstand der bitkasten – ein digitaler Briefkasten für die Briefkommunikation als Alternative zur klassischen Post. Und zwar ohne E-Mail und unterschiedlichen Portalen mit Passworten je nach Absender.

Da der bitkasten von jedem Versender gleichermaßen verwendet werden kann, ist er mit dem Briefkasten an der Hauswand zu vergleichen – nur digital. Die Briefpost wird anhand der postalischen Adresse digital und DSGVO-konform zugestellt. Dies reduziert Aufwand, spart Portokosten und schont die Umwelt.

Der/die Empfänger:in greift via mobiler App oder Webzugang auf die Post zu. Hier identifiziert er/sie sich mit dem elektronischen Personalausweis oder einer Kennung. Durch die Integration von Formularen und einer Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) können selbst rechtssichere Vertragsabschlüsse, wie Arbeitsverträge, digital durchgeführt werden. Aus dem Versand von dummen, analogen Dokumenten werden damit intelligente und digitale Prozesse und Workflows. Die Zustellung gilt als rechtssicher.

Durch die Verwendung des bestehenden Druckdatenstroms erfolgt die Implementierung ganz ohne langwieriges und kostenintensives IT-Projekt und kann bereits in 4 Wochen umgesetzt werden.

Zugleich treten wir dem unnötigen Papierverbrauch, Transport und den damit verbundenen ökologischen Konsequenzen entgegen.

Was für uns wichtig war?

Der klassische Postversand ist unflexibel, zeitaufwendig, teuer und nicht mehr wirklich zeitgemäß. Die Briefkommunikation soll zukünftig grün, persönlich und smart sein.

Für den/die Empfänger:in ist eine einfache Handhabung und zentraler Zugriff das A und O. Die Registrierung kann ganz einfach über den elektronischen Personalausweis erfolgen. Er/sie kann die Post digital abrufen, im Langzeitarchiv speichern oder herunterladen, ohne sich unzählige Passwörter unterschiedlichster Portale zu merken. Sollte ein/e Empfänger:in seine/ihre Post im digitalen Briefkasten nicht abholen, wird der Brief auf dem klassischen Weg zugestellt. So wird sichergestellt, dass ein Brief mit 100%iger Sicherheit zugestellt wird.

Für den Versender ist ein Return-on-invest in wenigen Monaten und eine sichere Umsetzung innerhalb von Wochen ohne IT-Projekt wichtig. Datenschutz, Sicherheit, Nachhaltigkeitsmanagement und eine rechtsverbindliche Zustellung ist ein Muss. Nutzer:innen werden anhand der bekannten Adresse identifiziert – E-Mail wird nicht verwandt. Das Abrechnungsmodell ist zu 100% nutzungs- und nutzenabhängig: keine monatlichen, fixen Kosten, keine Vertragslaufzeit, keine Abnahmeverpflichtung, geringes Start-Investment. Digitalisierung ist damit sehr schnell und einfach umsetzbar.

Kurze Unternehmensbeschreibung:

Die output.ag ist ein deutscher Software-as-a-Service- (SaaS) und Clean-Tech-Anbieter für die vollständige Digitalisierung der Briefkommunikation. Die Lösung ist der bitkasten, ein Portal und eine globale Versandplattform für Ausgangspost – ökologisch, nachhaltig und smart. Gestartet ist die output.ag 2018 als Dokumenten- und Output-Management Softwareanbieter mit der Vision und dem Ziel, die Welt der analogen Post zu revolutionieren.

output.ag
Wallensteinstraße 63
90431 Nürnberg

www.output.ag | info@output.ag